Motorrad/ Vorwort/ Die ersten Schritte

Fri, 19 Jul. 2019 by Thomas Bendler, approximately 3 min to read.


Nachdem mich der Zeiten-Monitor auf den Boden der Tatsache zurückgeholt hatte gab es zwei Möglichkeiten. Nummer eins war, ich suche mir ganz schnell ein neues Hobby. Nummer zwei und leider nicht mehr ganz so einfach, ich trainiere meine eigenen Fähigkeiten, um wenigstens im oberen Drittel mitfahren zu können. Ehrlicherweise zog ich die Möglichkeit Nummer eins nicht wirklich in Betracht, dafür machte das Fahren auf der Rennstrecke einfach zu viel Laune.

Bevor ich nun fortfahre sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass das richtige Training tatsächlich dazu führt das man sich mehr oder weniger deutlich verbessert. Ich bin zwar immer noch nicht der Schnellste, nein, nicht mal im Ansatz, aber es reicht aus, um im oberen Drittel auf dem Zeitenmonitor mitfahren zu können. Glücklicherweise sieht es mittlerweile auch ganz passabel aus:


Driving Center Groß Dölln
Driving Center Groß Dölln

Eigentlich alles ganz einfach, oder? Naja, ganz so einfach ist es dann doch nicht. Das Ziel ist meistens recht schnell klar, bessere Rundenzeiten und ein bisschen spektakulär sollte es eigentlich auch aussehen. Am besten wie bei den Stars der MotoGP. Die zentrale Frage ist allerdings, was soll ich denn trainieren, um das Ziel zu erreichen? Das kann man leider gar nicht so allgemein sagen, es hängt nämlich stark davon ab was ich falsch mache. Bevor ich also irgendetwas trainieren kann muss ich zum einen wissen was ich falsch mache und im nächsten Schritt wissen, welches Training mir hilft. Um das heraus zu finden ist blöderweise viel Theorie nötig.

So dachte ich als überzeugter Autodidakt im ersten Moment, ein bisschen YouTube müsste eigentlich ausreichen, um aus mir einen schnelleren und besseren Fahrer zu machen. Tat es leider nicht, zumindest nicht substantiell. Ein paar brauchbare Tipps gab es natürlich und meine Zeit verbesserte sich auf irgendwas um die 2:15, sie blieb dort aber und war immer noch 30 Sekunden von der richtigen Musik entfernt. Wie immer, wenn bei mir die Entwicklung stagniert habe ich erstmal das Material dafür verantwortlich gemacht. Die anderen waren nur schneller, weil sie besseres Material hatten. Fairerweise muss ich dann aber doch zugeben, dass kaschierte eigentlich nur meine völlige Ahnungslosigkeit warum ich nicht besser wurde.

Da es nicht nur YouTube gibt habe ich dann angefangen DVDs zu schauen und Bücher zu lesen die sich detailliert mit dem Themenkomplex Motorrad beschäftigen (nicht nur Rennstrecke, sondern auch alles was sonst noch dazu gehört). Desto detaillierter die Materialien wurden, umso schwieriger waren sie manchmal zu verstehen, der Nutzen unter dem Strich für mich jedoch immens. So oder so, am Ende vom Tag läuft es meist auf dieselben Themen hinaus die ich in den weiteren Kapiteln detaillierter beleuchten möchte:

  • Fitness
  • Psychologie
  • Physik
  • Technik
  • Basics
  • Rennstrecke
  • Werkstatt

Natürlich spielen bei der Suche nach den letzten Hundertstel noch weitere Faktoren eine Rolle, diese sind aber vorerst nicht Gegenstand meiner Artikel. Hier geht es um die Basics und wie man sie Gewinnbringend einsetzten kann.


Share on: